home
 

Kulinarisches Spektakel auf einer
„Kreuzfahrt durchs Herz“

Zu einem kulinarischen Spektakel mit kulturellem Hochgenuss lädt der Verein „Kulturelles und Kommunales Assenheim e.V.“ (KUK) am Freitag, den 15. August 2008 um 20 Uhr in das Haus St. Gottfried in Ilbenstadt ein. Eingebettet in ein exklusives Vier-Gang-Menü spielen Ronka Nickel und Hans Schwab an diesem Abend ihr Programm „Kreuzfahrt durchs Herz“ in drei Akten. Einlass ist ab 19.30 Uhr, die Karten für Essen und Programm kosten 48 €. Mit den Einnahmen des Abends will der Verein die Veranstaltung „Kunst am Fluss“ am 30. August in Assenheim unterstützen.

Mit anrührenden Liedern, humorvollen Texten und witzigen Kommentaren, lassen die beiden Darsteller für die Zuschauer das 19. Jahrhundert entstehen. Angetan mit entsprechenden Klamotten, mit einem alten Akkordeon und Alphorn sowie einer singenden Säge, mit nostalgischen Liedern und Texten aus Omas Nähkästchen, scheinen sie tatsächlich jener Zeit entsprungen zu sein. Ob Auswanderer-, Küchen-, Soldaten-, Dienstmädchen-, Liebes- oder Handwerkerlied – ob traurig oder inbrünstig, leidenschaftlich oder satirisch: Hans Schwab und Ronka Nickel machen vergessene Moritaten und Bänkellieder zu einem erfrischenden Vergnügen. Selten war Kitsch so schön, Herzschmerz so selig und die Träne im Knopfloch so quietschvergnügt. Sie wandeln auf Urgroßmutters Pfaden mitten in die Gartenlaube und von dort direkt ins Herz von heute. Zwei schräge Vögel, die mit Schmelz und Schnulz, Sentimentalität und einer ordentlichen Portion Witz ein herrliches Kuriosum zaubern.

Zwischen den Akten des Schauspiels wird ordentlich aufgetischt, die Menüfolge reicht von Lammbraten bis zum Walnussbaiser mit Himbeeren und Mascaponecreme. Auch Vegetarier müssen nicht hungern und bekommen eine hochwertige Alternative.